Stadt Heidelberg

Pressemeldungen der Stadt Heidelberg
  1. Der neue Verkehrsentwicklungsplan (VEP) soll den strategischen Rahmen für alle Heidelberger Verkehrsprojekte bis 2035 bilden. Derzeit wird der VEP neu aufgestellt. Dabei sind die ersten beiden Bausteine abgeschlossen: Eine Situationsanalyse zum Ist-Zustand des Verkehrs in Heidelberg ist erstellt. Die Ziele für den Verkehr und die Mobilität der Zukunft sind festgelegt. Im nächsten Schritt können Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Anregungen auf sechs Stadtteil-Konferenzen einbringen. Daneben gibt es eine Konferenz für Beschäftigte, die in Heidelberg oder außerhalb Heidelbergs arbeiten und regelmäßig ein- und auspendeln. Sie können ebenfalls ihre Sicht in den Prozess einbringen, denn sie haben einen wesentlichen Anteil am Verkehrsaufkommen der Stadt.

  2. Der Brief geht in die Carl-Benz-Straße – oder doch in die Karl-Benz-Straße? Unter den Heidelberger Straßennamen findet man beide Schreibweisen des Vornamens „Karl/Carl“. So gibt es zehn Straßen, Plätze oder Brücken, die nach einem „Karl“ benannt sind, und fünf Straßen, die sich auf einen „Carl“ beziehen. Darunter finden sich drei Herrscher aus dem 17. bis 19. Jahrhundert sowie Unternehmer, Gelehrte und andere, insbesondere aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Bei der Recherche über die richtigen Schreibweisen von Karl oder Carl ergibt sich ein sehr uneinheitliches Bild.

  3. Der Heidelberger Fahrgastbeirat wird zehn Jahre alt. Seit 2010 ist dieser als unabhängiges Bindeglied zwischen Fahrgästen und den für den ÖPNV in Heidelberg Verantwortlichen tätig. Das Gremium ist Ansprechpartner für Wünsche, Anregungen und Kritik der Fahrgäste und vertritt deren Interessen. Zudem weist der Fahrgastbeirat auf Schwachstellen des ÖPNV hin und schlägt Verbesserungen vor.

  4. Das Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg bietet neben telefonischen Beratungen wieder persönliche Beratungsgespräche an. Die Interessierten werden bei der Terminfindung über das Hygienekonzept informiert. Die verschiedenen Beratungsangebote im Bereich Teilhabe und Chancengleichheit finden im September 2020 zu nachfolgenden Terminen statt:

  5. Bei der IT-Akademie können Schülerinnen in den Ferien ab Montag, 24. August 2020, online Grundkenntnisse des Programmierens und grundlegende IT-Kenntnisse erlernen. Fokus der Online-Akademie liegt in der Erstellung digitaler Kunstwerke mittels der grafischen Programmierumgebung SNAP!, die einen leichten Einstieg in die Programmierung ermöglicht. Die Mädchen können ihre Heidelberger Lieblingsplätze kreativ in digitale Kunstwerke verwandeln. Das Ferienangebot richtet sich an Schülerinnen aller Schulformen ab Klasse 6 bis zur Oberstufe.